FAQ

Fragen und Antworten rund um WhatsLegal

Die Idee zu WhatsLegal entstand aus dem Wunsch, einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie und Rechtstaatlichkeit leisten zu wollen. Wir stellten uns die Fragen, wie können wir mit Technologie den sperrigen Zugang zum Recht vereinfachen und den Inhalt verständlicher machen, damit alle Bürger*innen unsere Gesetze verstehen. Egal ob 8 Jahre oder 80 Jahre.

Heute steht WhatsLegal allen Bürger*innen kostenlos zur Verfügung und enthält fast alle deutschen, aktuellen Gesetze.

Durch Werbung und Whitelabel refinanzieren wir das kostenlose Angebot für die Zivilgesellschaft und verbinden gesellschaftliches Engagement mit privatwirtschaftlichen Interessen einer GmbH. 

Mit whatslegal.ai können Sie tatsächlich mit dem deutschen Bundesgesetz "plaudern", also chatten. Unser Ziel war, eine Möglichkeit zu schaffen, mit dem Gesetz zu interagieren, also sich über die für Sie interessanten Themen mit dem Gesetz zu unterhalten.

WhatsLegal.ai enthält derzeit alle Bundesgesetze aus dem Jahr 2024 wie sie auf der offiziellen Seite gesetze-im-internet.de zur Verfügung gestellt werden. Wir arbeiten kontinuierlich an der Erweiterung den Inhaltes.

WhatsLegal nutzt neueste Technologien aus dem Bereich der generativen KI und kombiniert diese mit hybriden Suchalgorithmen in einer komplexen RAG (retrieval augmented generation) Pipeline bzw. Plattform.

Wir arbeiten kontinuierlich und mit Leidenschaft daran, die faszinierende Technologie der generativen KI ständig zu verbessern, um den Nuter*innen ein immer besseres Erlebnis und Ergebnis zu lieferen.

Der Unterschied zwischen herkömmlichen Suchen und Prompten liegt hauptsächlich in der Art der Interaktion und Informationsbereitstellung. Bei einer herkömmlichen Suche gibt der Nutzer einen Suchbegriff in eine Suchmaschine ein, die dann das Internet nach relevanten Inhalten durchsucht und eine Liste von Links zu Webseiten präsentiert. Diese Methode ist nutzerzentriert, da der Nutzer selbst durch die Links navigieren und die relevanten Informationen extrahieren muss. Die Ergebnisse sind oft nach Relevanz, Popularität und Aktualität sortiert und basieren auf den eingegebenen Schlüsselwörtern.

Im Gegensatz dazu bezieht sich Prompten auf die Interaktion mit KI-Modellen wie ChatGPT. Der Nutzer gibt eine Eingabe (Prompt), und die KI generiert eine direkte, kontextbasierte Antwort oder Handlung. Diese Methode bietet eine konversationelle Interaktion, bei der der Nutzer sofortige, ausführliche Antworten erhält, die auf dem Wissen der KI basieren. Im Gegensatz zur herkömmlichen Suche muss der Nutzer nicht durch eine Liste von Links navigieren, sondern bekommt die benötigten Informationen direkt präsentiert. Prompten eignet sich besonders für Anfragen, die eine umfassende, direkte Antwort erfordern.

Um bestmögliche Ergebnisse zu erhalten, ist die Länge des Prompts wichtig, um genügend Informationen zu geben, damit WhatsLegal die Anfrage besser versteht und angemessen darauf antworten kann. Hier sind einige Empfehlungen zur Länge eines Prompts:

  1. Kurze Prompts: Wenn du eine präzise und einfache Anfrage hast, reichen oft schon kurze Prompts aus. Ein bis zwei Sätze könnten genug sein, um deine Frage oder Anfrage klar zu stellen.
  2. Mittlere Prompts: Für komplexere Fragen oder Anfragen, die zusätzlichen Kontext erfordern, könntest du einen mittleren Prompts verwenden. Dies könnte ein Absatz von zwei bis drei Sätzen sein, der die Frage umreißt und relevante Hintergrundinformationen bereitstellt.
  3. Längere Prompts: Wenn du sehr spezifische Anforderungen hast oder viele Details bereitstellen möchtest, kann ein längerer Prompt notwendig sein. Dies könnte mehrere Absätze oder sogar ein kurzer Artikel sein, der den Kontext ausführlich beschreibt.

Generell gilt: Stelle sicher, dass dein Prompt ausreichend Informationen enthält, damit WhatsLegal deine Anfrage gut verstehen und angemessen darauf reagieren kann. Vermeide es jedoch, den Prompt unnötig zu verlängern, da zu viel Kontext die Fähigkeit von WhatsLegal beeinträchtigen kann, relevante Informationen zu extrahieren und die beste Antwort zu generieren.

Um die besten Ergebnisse mit WhatsLegal zu erzielen, ist eine klare und präzise Formulierung des Prompts entscheidend. Hier ist eine kurze Anleitung, wie man inhaltlich optimal prompt:

  1. Präzise Fragestellung: Frage oder Anfrage klar und präzise. Vermeide vage oder mehrdeutige Formulierungen, um Missverständnisse zu vermeiden. Je klarer deine Frage, desto besser die Antwort.
  2. Vermeide Doppeldeutigkeiten: Versuche, deine Frage so zu formulieren, dass sie nicht mehrere Interpretationen zulässt. Verwende klare und eindeutige Sprache, um Missverständnisse zu minimieren.
  3. Iterationen durchführen: Manchmal kann es erforderlich sein, mehrere Iterationen des Prompts durchzuführen, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Sei geduldig und experimentiere mit verschiedenen Formulierungen, bis du die beste Antwort erhältst.

Unser primäres Ziel war, für alle Bürger*innen einen einfachen, kostenlosen und anonymen Zugang zum Gesetz zu schaffen und dieses für alle verständlich zu machen. Wir hoffen, das mit der Free Version geschafft zu haben. Derzeit gibt es keine Pro Version.

Wir bieten unsere Technologie ohne Logo an, damit Kunden ihr eingenes Logo und Design und unsere Technologie in Ihrer Webseite einbinden können und somit ihren Kunden eine Möglichkeit der Interaktion mit dem Gesetz anzubieten.

Kann man Werbung schalten?

Ja. Wir refinanzieren unser kostenloses Angebot durch Werbung und Whitelabel.